Spiritual Teacher Aaravindha Himadra

This post is also available in: English (Englisch)

Was ist der Vorteil einen guten spirituellen Lehrer zu haben?

Serie Teil 3: Warum brauche ich einen spirituellen Lehrer, wenn die Wahrheit in mir ist

Die Suche nach der Erleuchtung wird in vielen östlichen Religionen als eine Reise beschrieben, die hunderte von Lebenszeiten dauert. Selbst für jemanden, der sich bereits bewusst auf den Weg des Erwachens begeben hat. In der Amartya Tradition, haben wir dazu eine andere Sichtweise. Mein Lehrer Aaravindha Himadra, der diese Tradition im Westen repräsentiert, unterrichtet, dass das Erwachen in die vollständige Meisterschaft in einem Leben möglich ist.

Dazu benötigt man allerdings das passende Wissen und potente Techniken, die es ermöglichen auf effiziente Weise die in den Verstand integrierten Illusionen zu durchdringen. Auf diese Weise können wir die Wahrheit in uns selbst berühren und für jeden Moment passend hervorbringen. Aber Techniken und Wissen alleine sind nicht der einzige Vorteil eines guten spirituellen Lehrers.

Ein guter spiritueller Lehrer gibt dir nicht, was du willst, sondern was du brauchst

Ein wichtiger Aspekt der Beziehung zwischen einem wahren Meister und den Schülern, ist es, den Schülern nicht das zu geben, was sie gerne möchten. Er gibt ihnen, was sie brauchen.  Denn es geht nicht nur um das Sammeln von Wissen und darum immer machtvollere Techniken zu bekommen. Es geht auch darum, die charakterliche Integrität zu schulen, um die Entwicklung zu beschleunigen. Spirituelle Entwicklung bedeutet auch göttlich-menschliche Stärken zu verkörpern, wie Mitgefühl, Dankbarkeit, Nicht-Schaden, Großzügigkeit, Güte, Aufrichtigkeit, Empfänglichkeit, Unschuld, Nicht-Urteilen, Akzeptanz.

Oft stehen dem Ausdruck dieser natürlichen Eigenschaften, die bereits in uns ruhen, jedoch Anhaftungen oder Aversionen im Weg. Diese haben wir entwickelt, um eine Identität zu verteidigen. Die Identität, die wir verteidigen, hat aber nichts mit unserem wahren Selbst zu tun. Sie besteht aus Annahmen über uns selbst, die wir integriert haben. Es sind die Stimmern unserer Eltern, Lehrer oder anderen Erwachsenen und Kindern, die uns gesagt haben, wer oder wie wir sind.

Wir haben diese Glaubenssätze integriert als Muster, gesellschaftliche Programmierungen und Traumas, die jetzt unsere natürliche Art zu sein überlagern. Diese Persona könnte man auch mit dem Begriff “Ego” bezeichnen, eine Maske aus Anhaftungen und Abneigungen, die unseren authentischen Ausdruck einfärbt. Das Paradoxe ist, dass wir diesen falschen Ausdruck zu verteidigen gelernt haben. Immer wenn diese Persona bedroht wird, steigen als Warnsignale Emotionen auf, wie Ärger, Frustration, Eifersucht, Neid, Depression oder ähnliches.

Wie ein spiritueller Lehrer uns dabei helfen kann mit dem Ego umzugehen, unserem falschen Sinn von uns selbst

Nichts, was auf Illusion beruht, kann lange existieren. Illusion wird mit der Zeit immer zerstört. Die Wahrheit ist jedoch ewiglich. Aus diesem Grunde wird unser Ego im Alltagsleben auf natürliche Weise ständig bedroht. Unser Verstand ist daher die ganze Zeit damit beschäftigt automatische Vermeidungs- und Verteidigungsstrategien abzuspulen, um die bedrohte Realität zu schützen oder wieder zu kitten.

Ohne einen guten spirituellen Lehrer, der die Klarheit hat, diese Maske zu durchdringen und uns dabei unterstützen kann, die Illusion zu erkennen und eine neue Unterscheidung darüber zu treffen, würden wir wahrscheinlich nur selten das gewohnte Fahrwasser verlassen. Selbst dann, wenn wir eine Persona entwickelt haben, die aus Leiden besteht. Ganz wie der Frosch, der den immer heißer werdenden Topf mit kochendem Wasser nicht verlässt, weil er sich an ihn gewöhnt hat, bleiben wir gerne in den bekannten Grenzen unserer Identität. Solange bis das Leben sie niederreißt und wir gezwungen sind, uns einer neuen Situation anzupassen.

Der spirituelle Weg besteht daher zum Großteil aus einem Loslassen alter Glaubenssätze und Ego-Strukturen, was manchmal schmerzhaft sein kann. Es ist nicht leicht die Illusion für die Wahrheit zu opfern, wenn das Ego im Widerstand ist. Aber wenn du einen Schritt zurücktrittst und dich für die Wahrheit entscheidest, fühlst du immer eine größere Leichtigkeit und Freiheit als zuvor.

Die tiefen Wunden, die vor uns im Unbewussten der Psyche verstecken

Je weiter du dich von den alten Strukturen befreit hast, die im Unbewussten der Psyche gespeichert sind, umso mehr näherst du dich den richtig tiefen Wunden, die du vor dir selbst versteckt gehalten hast. Diese Wunden verteidigen wir mit inneren Wächtern, die wie verletzte Tiere über ihr Territorium wachen und alles beißen, was sich ihnen nähert. Selbst die Hand, die Hilfe anbietet.

In diesem Moment stehst du deinem Ego gegenüber und musst es sterben lassen, damit dein wahres Selbst aus seiner Asche auferstehen kann. Du bist mit deinen gesamten Zweifeln konfrontiert, die aus deinen Programmierungen kommen. Es ist gut dabei einen Guide an der Seite zu haben, der diesen Prozess durchlaufen hat. Dann hast du einen Freund an deiner Seite, der dich unterstützen kann durch den Nebel deiner Illusionen die Richtung zu sehen.

Wenn wir durch einen guten Lehrer die Methoden gelernt haben selbst unsere Richtung zu finden, können wir sehr bald auch schwierige Herausforderungen alleine meistern. Aber es kann sein, dass wir immer noch bei tiefen Anhaftungen steckenbleiben und uns ablenken oder in alte Muster zurückgehen. Zugang zu einem lebenden Lehrer zu haben, statt nur aus Büchern oder überlieferten Schriften zu lernen, kann uns die nötige Unterstützung geben. Es kann uns helfen, die Situation zu erkennen und uns aus der bisherigen Begrenzung zu befreien.

Möglichkeiten, die man nur mit einem lebenden Lehrer erleben kann

Ich habe viele Situationen miterlebt, in denen Aaravindha jemanden im richtigen Moment erwischt hat oder sogar eine Situation getriggert hat, die zu einem Moment der Heilung geführt hat, statt einer Verstärkung alter Muster. Die Fähigkeit, dich in einem mitfühlenden und urteilsfreien Raum zu halten, ohne dich mit Ego-Illusionen davonkommen zu lassen, ist einer der Momente, in denen du von einem guten Lehrer profitieren kannst. Wenn dieser Lehrer auch die Schlüssel sehen kann, die du wirklich für deine Entwicklung benötigst, kann diese Führung sehr tiefgründig werden.

Was ich über die Jahre in Aaravindhas Seminaren beobachtet habe, ist, dass die Menschen, sei es durch seine Präsenz, die Gruppenenergie, den tiefen inneren Prozess oder eine Kombination davon, oft während des Seminars an einen Punkt kommen, an dem sich tiefe Themen zeigen können. Durch die im Seminar vorhandene persönliche Führung ergibt sich fast immer die Gelegenheit zu tiefer Erkenntnis und damit Heilung.

Wenn du keinen solchen Lehrer-Freund an deiner Seite hast, wirst du wahrscheinlich nicht leicht selbst die einfacheren Hürden deiner Widerstände und Emotionalität überwinden können. Du würdest sehr wahrscheinlich den Weg des geringsten Widerstandes wählen. Du würdest Trigger vermeiden, statt sie anzuerkennen und Menschen ablehnen, von denen sich dein Ego bedroht fühlt.

Und wenn das kein Hindernis darstellt, würdest du dich wahrscheinlich der konditionierten Pragmatik unterwerfen, die viele von uns angenommen haben. Dieses „zu cool sein, um an etwas zu glauben“ tötet meist jeden Funken von Möglichkeit etwas zu Endecken, das außerhalb der Norm liegt. Es ist gut, wenn man dann jemanden an seiner Seite hat, der einen an dein wahres Selbst erinnert.

Brauche ich wirklich einen spirituellen Lehrer?

Im Feld der Allmöglichkeit ist es auch möglich den Weg zur Erleuchtung alleine zu finden. Aber du bist dann dem Zufall ausgesetzt und wirst daher viele Umwege benötigen. Das liegt in der Natur dieser Herangehensweise. Wenn man den Weg seinem natürlichen Lauf überlässt oder keine machtvollen Techniken zur Verfügung hat, kann man tatsächlich Hunderte von Lebenszeiten brauchen. Die Natur ist manchmal nährend und manchmal auch brutal.

Du wirst sicher hier und da Teile von echtem Wissen finden. Viele Puzzleteile werden dir jedoch fehlen. Es ist vergleichbar mit dem Lernen eines Handwerks. Natürlich kannst du deine Erfahrungen machen und Dinge auf eigene Faust lernen. Aber es ist so viel einfacher und schneller, wenn du das beste und erprobte Wissen von jemandem erlernen kannst, der sein Handwerk beherrscht. Auf diese Art wirst du bereits nach kurzer Zeit auf einer viel höheren Ebene stehen, als du sie durch „Trial and Error“ in der gleichen Zeit hättest erreichen können.

Bist du ein spiritueller Konsument oder ein spiritueller Sucher?

Viele, die mit ihren Widerständen gegen Autoritäten keinen Frieden gefunden haben, bestehen darauf, alles auf eigene Art zu tun. Sie vermeiden oft einen Lehrer zu haben, indem sie von Blume zu Blume fliegen und aus vielen spirituellen Quellen trinken. Das Problem dabei ist, dass Vermeidungs- oder Wunschmuster die treibende Kraft sind. Dein Ego ist immer noch die Autorität, die entscheidet, was zu deiner Identität passt. Wahre spirituelle Traditionen legen dem wankelmütigen Besucher, der sofortige Befriedigung sucht, nicht ihr tiefstes und heiliges Wissen zu Füßen. Dies wäre der schnellste Weg, um Wissen zu verunreinigen. Es würde weitergetragen werden, fehlinterpretiert und mit anderen Lehren vermischt, bis es seine Potenz verloren hat. Zudem kann man tieferes Wissen oft auch gar nicht verwenden. Man muss erst bestimmte Wissensebenen durchlaufen und benötigte Entwicklungsstufen etabliert haben.

Echte Traditionen sind großzügig mit dem was sie unterrichten. Aber das machtvollste Wissen wird immer auf der Grundlage von Commitment und persönlicher Entwicklung zugänglich gemacht. Daher wird der spirituelle Konsument niemals über die oberflächlichen Lehren hinauskommen. Selbst, wenn tiefere Lehren zur Verfügung stehen würden.

Wenn du aber feststellen kannst, dass es keine tieferen Lehren an einem Ort gibt, weil das Wissen in sich nicht stimmig und konsistent ist oder wenn keine wirklich transzendentalen Techniken unterrichtet werden, die dich voranbringen können, solltest du weiterfliegen. Dann ist deine Suche noch nicht beendet. Aber du musst auch bereit sein, das Gold zu erkennen, wenn es vor dir liegt.

Meine eigene Suche nach dem Wissen

Bevor ich 2006 meinen spirituellen Lehrer Aaravindha traf, war ich auf einer intensiven Suche. Ich suchte weit und breit, getrieben von einer inneren Kraft. Ich habe mir viele Lehrer angesehen und ein spirituelles Buch nach dem anderen verschlungen. Auf der bunten Blumenwiese von New-Age bis hin zu alten östlichen Traditionen habe ich viele Richtungen ausprobiert. Ich ließ mich auf vielen Blumen nieder, nur um festzustellen, dass der Nektarkelch meist nicht besonders tief war und wenig Nahrung und Konsistenz enthielt.

Als ich Aaravindha entdeckte, war meine persönliche Suche mit einem Schlag beendet. Ich wusste, das war, was ich gesucht hatte. Es war ein inneres Wiedererkennen von Gold! Ich hatte den einen magischen Lotus gefunden, dessen Wurzeln bis in die uranfänglichen Gewässer reichten. Je länger ich aus dieser Quelle trinke, desto mehr erkenne ich, wie viel tiefer dieser Nektarkelch noch ist. Ich empfinde es als seltenen Segen, so etwas zu finden. Der Schlüssel dafür ist, die Blumen so lange zu testen, bis du die eine magische Blume im Garten gefunden hast.

Wenn du die richtigen Techniken und das richtige Wissen hast, kannst du dein Potenzial in einer Lebenszeit entfalten.

Du kannst wählen, ob du eine helfende Hand ergreifen und mit jemandem gehen willst, der den Weg kennt. Warum mit bloßen Händen graben, wenn du die machtvollsten Werkzeuge einsetzen kannst? Indem du einen guten Lehrer auswählst, übst du deine eigene Macht auf eine intelligente Weise aus.

Wenn du Fragen zu diesem Thema hast oder der Artikel eine Inspiration für dich war, würde ich mich freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt! Let’s have a chat!

In Teil 4 sprechen wir darüber, wie du einen Lehrer oder eine Lehrerin finden kannst, einen wahren Guru, der deinen Weg verkürzen kann.

Wenn du nicht alle Teile der Serie gelesen hast, kannst du das hier nachholen:

Erster Teil: Von Yoga zur Erleuchtung

Zweiter Teil: Warum wir für eine kurze Zeit eine Autorität im Außen benötigen

Dritter Teil: Was ist der Vorteil einen guten spirituellen Lehrer zu haben

Vierter Teil: Wie kann ich einen guten Guru von einem schlechten unterscheiden?

Follow

About the Author

Aiyanna Diyamayi is an authorized Paramahamsa Sambodha-Teacher trained by Aaravindha Himadra. More at aiyannadiyamayi.com and aaravindha.com

>